Aktuelles + Termine

Das zukünftige Leitungsteam ist gefunden und stellt sich vor ...

Bevor es mit der Ausarbeitung der pädagogischen Arbeit im Rahmen des Konzeptes für Kindergärten des Begegnungszentrums für Ausländer und Deutsche e.V. als Träger der Wunderblume und dem Bau der Einrichtung richtig losgehen konnte, musste zuerst einmal das zukünftige Leitungsteam für die Wunderblume gefunden werden.

Nach einem längeren Auswahlprozess steht dieses Team nun fest. Es wird aus Julia Unland-Barlag als pädagogische Leitung und Julian Baar als Verbundleitung der Wunderblume und der Pusteblume bestehen.

Sie fragen sich jetzt vielleicht warum es ein Leitungsteam, bestehend aus einer pädagogischen Leitung und einer Verbundleitung, geworden ist. Nun, das ist eine bewusste Entscheidung des Trägers gewesen, denn die Aufgaben einer Kindergartenleitung sind in den letzten Jahren immer vielfältiger und bürokratischer geworden. Die Verwaltungsaufgaben nehmen schon heute einen beträchtlichen Teil der Leitungsaufgaben ein. Die eigentlich sehr wichtige Ausgestaltung der pädagogischen Arbeit am Kind bleibt da häufig auf der Strecke. Damit dies in Zukunft nicht mehr so sein wird, hat sich das Begegnungszentrum dazu entschieden in der Wunderblume ein Leitungsteam zu installieren. Dieses Team wird sich die Aufgabenbereiche künftig aufteilen und so sowohl der pädagogischen als auch der Verwaltungsarbeit gleichviel Aufmerksamkeit schenken.

Julia Unland-Barlag als pädagogische Leiterin der Wunderblume wird täglich vor Ort sein und die pädagogische Arbeit am Kind mit dem Team entwickeln und begleiten. Außerdem wird Sie die Hauptansprechpartnerin für die Anliegen der Eltern sein.

Julian Baar als Verbundleitung wird ca. 2,5 Tage in der Woche vor Ort sein und sich hauptsächlich um die Aufgaben des Verwaltungsbereiches kümmern und Julia Unland-Barlag und dem zukünftigen Team beratend zur Seite stehen. Natürlich wird auch er ein Ansprechpartner für die Anliegen der Eltern sein.

Hier finden Sie noch mehr Infos zu J. Unland-Barlag und J. Baar.

 

Der Abriss geht los ...

Ursprünglich war es geplant, dass die Wunderblume in das bereits bestehende ehemalige  ALDI Gebäude an der Roßlauer Straße einziehen sollte. Im Verlauf der Planungen für den Umbau des Gebäudes stellte sich heraus, dass ein Um- und Anbau an das Bestandsgebäude für den Investor unwirtschaftlich ist und ein Neubau besser auf die pädagogische Arbeit zugeschnitten werden.

Der Investor beschloss den alten ALDI abzureißen und ein neues, für die Bedürfnisse eines Kindergartens ausgelegtes Gebäude zubauen.

Hier ein paar Bilder der Abrissarbeiten!

Offizieller Spartenstich und Startschuss für die Bauarbeiten...

Nachdem die Erd- und Fundamentarbeiten abgeschlossen waren, konnte es mit den Arbeiten an der Bodenplatte weitergehen. Nach der Fertigstellung der Bodenplatte, fand auch ein Pressetermin bezüglich des Baubeginns statt.

Lesen Sie hierzu den Bericht der IVZ:

Baubeginn der Wunderblume...

Passend mit dem Beginn des Anmeldeverfahrens für das kommende Kindergarten 2020/2021 war der Abriss geschafft und die ersten Erd- und Fundamentarbeiten konnten beginnen. Aus unserem provisorischen Quartier für den Schautag und die anschließenden Anmeldetage konnten wir die Arbeiten direkt mitverfolgen.

Hier ein paar Eindrücke für Sie: